Orthopädie - Muskuloskeletale Diagnostik und Therapie

Unser Praxisspektrum umfasst die Therapieplanung, Durchführung und Einleitung einer Diagnostik bei unfallchirurgisch-orthopädischen Fragestellungen. Die postoperative Betreuung nach operativen Eingriffen stellt einen weiteren Schwerpunkt unserer Praxis dar. Besonders nach unfallchirurgischen und orthopädischen Eingriffen am Bewegungsapparat ist eine individuelle Nachbetreuung ein wesentlicher Beitrag zu einem guten Behandlungsergebnis.

Eine osteopathische Zugangsweise erweitert hierbei die rehabilitativen und therapeutischen Möglichkeiten der Schulmedizin. Eine detaillierte Anleitung zu physiotherapeutischen Behandlungsmaßnahmen, eine enge Kooperation mit mitbehandelnden Physiotherapeuten, die Erarbeitung eines Selbstübungsprogramms sowie eine begleitende osteopathische Therapie sind wichtige Inhalte unseres Konzeptes.

 

 

Manualmedizinische Diagnostik und Therapie 

Manuelle Medizin / Chirotherapie bietet die Möglichkeit durch energiereiche Impulse die Schmerzverarbeitung zu beeinflussen und Entspannung zu erzielen. Eine berührende Behandlung.

Die Manuelle Medizin zählt – obwohl ihre Wurzeln jahrhundertealt sind – zu den jungen wissenschaftlichen Disziplinen der Medizin. Sie spielt heute eine besonders große Rolle in der modernen Schmerztherapie. Sowohl bei akuten als auch bei chronischen Schmerzen ist sie mittlerweile fester Bestandteil multimodaler Therapiekonzepte.

 

  

Osteopathie *

Das Konzept der Osteopathie basiert auf einem ganzheitlichen Diagnose- und Therapieprinzip, das den Körper in die Lage versetzt, über Selbstheilungsprozesse sein gesundheitliches Gleichgewicht zurück zu erlangen. Die um 1874 von dem US-amerikanischen Arzt Still entwickelte Behandlungsmethode geht davon aus, dass alle Lebensfunktionen im menschlichen Körper durch Bewegung aufeinander abgestimmt sind. Ein Organismus ist demnach gesund, wenn die Kommunikation im Körper über Bewegung ungestört funktioniert.

Die osteopathischen Techniken, die auch als Manuelle Techniken bezeichnet werden können, umfassen überwiegend sogenannte "weiche Techniken", die sich durch Mobilisation von Muskeln, Sehnen, Bindegewebe, Haut, Nerven, Knochen und Organen auszeichnen. Techniken, wie sie aus der Chirotherapie bekannt sind, sind ebenfalls Bestandteil der osteopathischen Therapie.

 

 

Hyaluronsäure - Therapie *

Hyaluronsäure ist ein Stoff, den der Körper selbst produziert. Sie ist ein Bestandteil der Gelenkflüssigkeit und dient als Schmiermittel und Stoßdämpfer. Bei Arthrose ist allerdings das Gleichgewicht von Abbau und Aufbau der Hyaluronsäure gestört. Dies soll die synthetisch hergestellte und ins Knie gespritzte Hyaluronsäure ausgleichen. Sie wirkt ebenfalls als Schmiermittel und soll das Knie beweglicher und die Knorpel gleitfähiger machen und so die Schmerzen lindern. * 

 

 

ACP - Therapie *

Autologes Conditioniertes Plasma (ACP) ist körpereigenes (autologes) Blutplasma, das durch eine spezielle Herstellung konditioniert, d. h. von den restlichen Blutbestandteilen (z. B. Erythrozyten) weitgehend getrennt und konzentriert wird. Das ACP ist ein thrombozytenreiches Plasma (PRP - plättchenreiches Plasma). PRP ist eine allgemeine Bezeichnung für ein durch ein Trennverfahren aus Vollblut gewonnenes Plasma mit einer (im Vergleich zu Vollblut) erhöhten Zahl an Thrombozyten. Hauptbestandteile des ACP sind Thrombozyten (Blutplättchen) sowie zahlreiche Wachstumsfaktoren, die bei der Heilung eine wichtige Rolle spielen. Im Unterschied zu anderen thrombozytenreichen Plasmapräparaten zeichnet sich ACP durch eine niedrige Konzentration an weißen Blutkörperchen (z. B. neutrophile Granulozyten) aus, die in hoher Konzentration den Heilungsvorgang behindern können.

Bei Verletzungen des Bewegungsapparates, der Bänder und Sehnen, aber auch bei Muskelverletzungen oder Sehnenentzündungen kann die Heilung durch ACP unterstützt werden. Bei Tests im Labor wurde ein signifikanter Anstieg der Zellteilungsaktivität von Muskel-, Sehnen- und Knochenzellen nachgewiesen. Weiterhin konnte in zahlreichen klinischen Studien die Wirksamkeit von ACP bei verschiedenen Anwendungsgebieten gezeigt werden.

 

 

Fokussierte Induktive Magnetfeldtherapie *

Die Technologie basiert auf der Wirkung eines fokussierten Induktionsfeldes, das einen positiven Einfluss auf das menschliche Gewebe hat. Die therapeutischen Wirkungen umfassen Schmerzlinderung, eine schnellere Frakturheilung, Myorelaxation und - stimulation sowie Gelenkmobilisation. * 

 

 

Stoßwellen - Therapie *

Die extrakorporale Stoßwellen-Therapie (ESWT) und die Triggerpunkt-Stoßwellen-Therapie (TPST) sind non-invasive Verfahren zur Behandlung von akuten und chronischen Schmerzen des muskuloskelettalen Systems.

Die klassischen, orthopädischen Indikationen für eine Stoßwellen-Therapie (ESWT) sind Erkrankungen der Sehnenansätze, wie z.B. Veränderungen im Weichteilbereich der Rotatoren-Manschette an der Schulter, Tennis- oder Golfer-Ellenbogen, Patellaspitzensyndrom am Knie oder die Plantarfascie beim Fersenschmerz. In der Sportmedizin sind die Beschwerden der Sehnenansatz-Tendinosen (Enthesiopathien) eine der Standard-Indikationen für die Behandlung mit der fokussierten Stoßwellen-Therapie.

Klinische Studien bewerten die Effekte der ESWT in diesem Bereich weniger auf die Zerstörung von Gewebe, sondern mehr die Stimulierung bzw. Aktivierung von Gewebe-Substanzen, die so den Selbstheilungsprozess anregen.

 

Akupunktur *

 

 

 

 

* Aus rechtlichen Gründen wird darauf hingewiesen, dass in der Benennung der beispielhaft aufgeführten Anwendungsgebiete selbstverständlich kein Heilversprechen oder die Garantie einer Linderung oder Verbesserung aufgeführter Krankheitszustände liegen kann.

Für den Bereich der Wirbelsäule, z.B. beim chronischen Schmerz -Syndrom der Wirbelsäule geht die Bundesärztekammer in der Regel von einer Wirksamkeit osteopathischer Behandlungen aus (Deutsches Ärzteblatt 2009, Seite 2325 ff.) Im Übrigen gibt es bislang keine Studien die in wissenschaftlicher Hinsicht die Wirkungsweise der Osteopathischen Medizin nachweisen. 

Bei der Hyaluronsäure - Therapie und Osteopathie handelt es sich um keine Regelleistung der gesetzlichen Krankenkassen. Über die bei den Therapien entstehenden Kosten beraten wir Sie gerne.